AGBs

AGBs

Meldung der Mannschaft:
Die Spielführer der Mannschaften können ihre Mannschaft online auf der Hochschulsport Homepage (www.hochschulsport-leipzig.de) anmelden. Bei der Anmeldung müssen nur Mannschaftsname, Name, Vorname, E-Mailadresse des Spielführers angegeben werden. Im Anschluss erhalte Ihr eine Bestätigungsmail mit Zahlungsanweisung sowie eine Spielerliste, in die alle Spieler des Teams einzutragen sind. Die ausgefüllte Liste ist an die Turnierleitung zurück zu schicken. Ein Spielführer kann, sich selbst eingeschlossen, maximal zwölf spielberechtigte Spieler aufführen. Wir weisen hiermit deutlich darauf hin, dass nur spielberechtigte Spieler gemeldet werden dürfen. Wann ein Spieler spielberechtigt ist, steht unter dem Punkt: „Spielberechtigung“. Wird gegen diese Vorgabe verstoßen, und eine Mannschaft tritt mit einem oder mehreren nicht spielberechtigten Spielern an, wird diese Mannschaft vom Spielbetrieb ausgeschlossen. Die gezahlte Meldegebühr wird in diesem Fall nicht erstattet. Mit Absendung der Anmeldung erklärt sich der Spielführer im Namen seiner Mannschaft mit dem Regelwerk und den Allgemeinen Geschäftsbedingungen einverstanden. Meldegebühr / Schiedsrichterkaution: Pro Mannschaft, wird eine Meldegebühr von € 40,00 erhoben. Von dieser Gebühr werden die entstehenden Kosten wie z.B.: Gesamtorganisation des Ligabetriebes, Rasenpflege, Materialermüdung, Anschaffungskosten, Preise usw. gedeckt. Neben der Meldegebühr, wird eine Schiedsrichterkaution in Höhe von € 30,00 erhoben, die nach Einhaltung der Schiedsrichterdienste wieder zurückgezahlt wird. Mehr Infos hierzu unter dem Punkt: „ Schiedsrichter“.

Mannschaftsgröße:
Bei Meldung der Mannschaft kann ein Spielführer sich selbst sowie elf weitere Spieler auf dem Meldeformular anmelden. Alle gemeldeten Spieler müssen laut den Regeln spielberechtigt sein. (siehe Spielberechtigung) Ihr solltet so viele Spieler melden, dass ihr sicherstellen könnt, dass ihr an jedem Spieltag immer eine spieltüchtige Mannschaft stellen könnt. Es besteht die Möglichkeit Spieler bei der Uniligaleitung nachzumelden. Ligastruktur und Spielort: Die Turnierform und der –ablauf ergeben sich aus der Anzahl der gemeldeten Mannschaften und werden rechtzeitig über diese Homepage bekannt gegeben. Die Spiele werden auf dem Freigelände der Sportanlage Wettinbrücke (Luppedeich 3, 04159 Leipzig) auf Kleinfeldern ausgetragen. Es gibt keine Aufteilung nach Spielstärke. Die Mannschaften werden per Zufall in die Gruppen gelost. Spielzeit: Die Spielzeit beträgt 2 x 25 Minuten und die Spiele werden zentral an- und abgepfiffen. Zwischen den Halbzeiten ist eine Pause von 5 Minuten vorgesehen. Nach der Pause wird ein Seitenwechsel der Mannschaften durchgeführt. Die Schiedsrichter übermitteln die Ergebnisse und Torschützen an die Turnierleitung. Spieltag: Die Spieltage finden Montag statt. Der Spielbetrieb startet am 1.04.2017. Beginn der ersten Spiele ist um 17:30 Uhr. Die Mannschaften werden gebeten, sich rechtzeitig vor Beginn ihrer Partie auf dem Sportgelände der Wettinbrücke, spielbereit einzufinden. Die zweite Anstoßzeit ist 18:30.

Spielberechtigung:
Ein Spieler ist spielberechtigt, wenn er berechtigt ist, am Hochschulsport teilzunehmen. Hochschulsportberechtigt sind z.B. alle Studenten der Uni Leipzig, Halle und Jena; Hochschule für Graphik und Buchkunst Leipzig; Hochschule für Musik und Theater; Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur; Max-Planck Institut Leipzig; Handelshochschule Leipzig; Medizinische Fachschule/Universitätsklinikum Leipzig; der HTWK Leipzig, sowie die Mitarbeiter dieser Einrichtungen.

Schiedsrichter:
Die Schiedsrichter werden von den teilnehmenden Mannschaften gestellt. Für die Stellung der Schiedsrichter hat jede Mannschaft eine Kaution in Höhe von € 30,00 am ersten Spieltag bei der Turnierleitung zu hinterlegen. Die Liga-Leitung legt fest, welche Mannschaft für welche Partie einen Schiedsrichter stellen muss. Grundsätzlich werden nur gruppenfremde Mannschaften als Schiedsrichter angesetzt. So sollte z.B. keine Mannschaft aus der Gruppe A eine Partie aus der Gruppe A pfeifen. Nimmt eine Mannschaft ihren Dienst nicht wahr, werden ihr pro nicht angetretenen Dienst € 10,00 von der hinterlegten Kaution in Höhe von € 30,00 abgezogen. Maximal kann eine Mannschaft also mit € 30,00 belangt werden. Die Liga-Leitung appelliert jedoch an die Mannschaften, die Dienste wahr zu nehmen, da nur so ein reibungsloser Ablauf garantiert werden kann. Die angesetzten Schiedsrichter der Partien eines Spieltages holen sich vor Beginn des Spiels die Pfeife sowie den Spielball von dem Vertreter der Liga-Leitung ab und übergeben beides nach Spielende wieder der Liga-Leitung. Die Schiedsrichter übermitteln die Ergebnisse mit Torschützen direkt nach Abpfiff der Liga-Leitung, indem sie die ausgefüllte Spielkarte abgeben. Erscheinen Schiedsrichter nicht zum angesetzten Spiel, stellen die beiden spielenden Mannschaften jeweils für eine Halbzeit den Schiedsrichter!